Stand 31.03.2021

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Gemeinderat Oberaudorf hat in einer der letzten Sitzung die Grundsatzentscheidung für die Ansiedlung eines EDEKA und eines Rossmann, sowie die sonstige Erschließung des Geschwendtner Feldes beschlossen.

Dem Gemeinderat will mit diesem Projekt die Nahversorgungssituation in Oberaudorf nachhaltig absichern. Dabei sind allerdings zwei Dinge wichtig. 1. Wir müssen sehr darauf achten, den Ortskern weiterzuentwickeln und damit den bestehenden Geschäften helfen und 2. Die Bebauung im Bereich des Geschwendtner Feldes soll, neben dem Gebäude des EDEKA, eine dörfliche Struktur aufweisen. Ein klassisches Gewerbegebiet und die weitere Ansiedlung von Einzelhändlern ist hier, v.a. aus Rücksichtnahme auf den Ortskern, nicht gewünscht. Die Architekten Guggenbichler und Wagenstaller haben für den Eigentümer eine Ideenskizze angefertigt, wie eine solche Überplanung aussehen könnte. Diese möchte ich Ihnen heute vorstellen. Es muss gesagt werden, dass dies kein abschließender, oder gar beschlossener Entwurf ist, er soll alleinig darstellen, dass die Gemeinde keine Maximalverdichtung zulassen wird. Wir streben einen verkehrsberuhigten Bereich an, eine Aufweitung des Bachlaufs, und das Gebiet soll einen guten fußläufigen Anschluss in das Innendorf aufweisen.

 

20210331 Ideenskizze Guggenbichler Wagenstaller

 

Abb. Von Guggenbichler und Wagenstaller Architekten ©

 

Ergänzend möchte ich Ihnen die uns vorgelegten Renderings der Firma Render Vision für den geplanten EDEKA/Rossmann vorstellen. Die Gemeinde hat hier von Beginn an klargestellt, dass auf dem Geschwendtner Feld kein Funktionsbau erstellt werden darf, sondern eine hochwertige Architektur zum Tragen kommen muss, die das Gebäude optisch zurücknimmt. Im Ergebnis wurde uns ein Markt vorgestellt, der sich in den Hang integriert und der über ein begrüntes Dach verfügen wird.

 

20210331 Abbildung1

20210331 Abbildung2

Die Ideenskizze der Firma Guggenbichler und Wagenstaller wird eine Basis für die weiteren Planungen der Gemeinde darstellen. Neben der dörflichen Struktur des Gebietes streben wir ein Zero Emission Gebiet an, dass die höchsten Ansprüche an die Nachhaltigkeit erfüllen soll.

Bevor wir allerdings in die finale Planungsphase eintreten können, wurde vom Gemeinderat der klare Bedarf nach einem Verkehrsgutachten formuliert. Dieses wird im Vorlauf erstellt werden.

Ich hoffe, Sie durch die dargestellten Abbildungen über den momentanen Stand der Planungen informiert zu haben. Dabei wird es jedoch nicht bleiben, der Gemeinderat hat beschlossen, dass es für die Entwicklung des Gschwendtnerfeldes eine umfassende Bürgerbeteiligung geben soll, bei der die Wünsche der Oberaudorferinnen und der Oberaudorfer in die Planung einfließen werden.

Viele Grüße!

Ihr,

Matthias Bernhardt
Erster Bürgermeister